Ansatz

Mein therapeutischer Ansatz:
Meine schulmedizinische Basis empfinde ich als sehr wichtig, der lange Weg des Medizinstudiums und der Tätigkeit in Krankenhäusern/ Praxen schenkte mir viel Erfahrung, den klinischen Blick, mit dem man schnell die wichtigsten Gesundheitsaspekte des Betroffenen einschätzen kann.

Nach einer eigenen Lebenskrise mit Erkrankung entdeckte ich für mich die unterstützende Bedeutung alternativer Methoden und des Familienstellens.Wasserrose

In meinen eigenen Kassenarztpraxen spürte ich immer mehr, dass die Psyche und der Körper eng verbunden sind. Bei vielen Erkrankungen kamen der Patient und ich zusammen erst tief in seinem Unterbewussten an das Wesentliche heran.

Die Bioresonanzmethode erlernte ich, da so oft Symptome keine organische Erklärung hatten/ kein krankhafter organischer Befund vorlag, sie aber trotzdem da waren. Meist handelt es sich um sogenannte funktionelle Störungen( Störungen in der Funktion der Organe), gestörte Meridiane und das Vorliegen von Störfeldern. Die Bioresonanztherapie ist die Domäne der Allergietherapie; Belastungen durch Candida= Hefepilz werden immer häufiger. Hier leistet die Bioresonanz Wesentliches. Ebenso zur Magen-Darm-Sanierung, die bei Allergien meist zur Heilung notwendig ist.

Im Arztberuf begegnet man natürlich vielen schweren Erkrankungen wie  starken Schmerzsyndromen, schweren Infekten wie Lungenentzündungen, Herzmuskelentzündungen, Wundrosen, Krebserkrankungen und vielen anderen.
Da ist auch die Schulmedizin häufig machtlos, es bleiben oft nur Schmerzmittel, Cortison, Antibiotika, Chemotherapie, Bestrahungstherapie und sehr einschneidene Operationen.

Und dann immer wieder die Frage, wann darf ein unheilbar Kranker oder ein sehr alter Mensch sterben. Wer sagt, wann etwas unheilbar ist? Was ist ein lebenswertes Leben? Wie kann ein Mensch in Würde sterben?

Auch sogenannte Wunderheilungen habe ich erlebt- Todkranke, z.B. Krebskranke mit Metastasen, bei denen nach 3 Monaten- ohne Therapie- keine Metastasen mehr nachweisbar waren.

Ich kenne Menschen mit Behinderung, die positiv denken, sie fühlen sich nicht behindert, sondern nur mit einem Handicap versehen! – Ist beim Golfspielen Handicap nicht etwas Positives?!! haha;

Ergo:
Es gibt nichts zwischen Himmel und Erde, was es nicht gibt.
Dem Glauben und spirituellen Aspekten kommt eine grosse Bedeutung zu.

Das brachte mich dazu: Schamanisches Wissen zu erwerben, eine Heilerausbildung zu machen, und auch mit Engelenergien zu arbeiten. Nach Vertiefung meiner familiensystemischen Ausbildung entschied ich mich dann, meine Kassenarztpraxis an eine wunderbare Nachfolgerin abzugeben und zu privatisieren.

Wer heilt, hat recht: Es gibt wunderbare Ärzte, Heilpraktiker, Heiler, Schamanen u.a. Menschen, die zur Genesung beitragen.
Wenn diese ohne Vorurteile zusammen arbeiten, ist es nur zum Wohl des Patienten.
Das ist mir ein wichtiges Anliegen.

 

Übrigens:
Die Hauptrolle spielt der Patient. Er entscheidet, was ihm gut tut und was/ wem er vertraut.
Alle Helfer habe eines gemeinsam, sie unterstützen ihn beim Weg zur Selbstheilung.

Im Labyrinth der Schulmedizin passiert es immer wieder, dass dem Patienten die Würde und das Recht zur Selbstentscheidung genommen werden, was einer Entmündigung nahe kommt. Deswegen wird die Schulmedizin oft verurteilt und boomen die alternativmedizinischen Methoden. Aber Verallgemeinerungen bringen nichts. Es gibt viele wunderbare Chirurgen, Notfallmediziner u.a. Ärzte; auch Heiler und Heilpraktiker können daneben liegen. Es gibt keine Götter in weiss und es gibt keine Wunderheiler (Wunderheilung dagegen gibt es sehr wohl- dabei handelt es sich um einen Prozess, der im Pat. abläuft-).

Deswegen ist einer meiner Grundsätze für mich selbst und meine Patienten:

Akzeptiere die Diagnose, aber niemals die Prognose!

 

 

 

 

 

 

Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg

Herzliche Grüsse von Dr. Cornelia Engel